MOTIO - MASTER THESIS/FORSCHUNGSARBEIT

 

2013 - 2015, Emotionale und Kognitive Wahrnehmung von Bildern - Kooperation mit der Division of Cognitive Neuroscience der Universität Basel

Scan meines Gehirns

Scan meines Gehirns

Diplomausstellung - Situation 1

Diplomausstellung - Situation 1

Hier zu sehen: - Schaukasten mit einem Beispielablauf wie man ihn bei der Teilnahme an einer Studie antreffen könnte - Wand mit Plots (Analyse der alten IAPS Bilder nach formalen Kriterien) - Computer mit der Recherche (Prezi) - Prozessdokumentation - gedruckte Theoriearbeit - gedrucktes Portfolio

Diplomausstellung - Situation 2

Diplomausstellung - Situation 2

Diplomausstellung - Situation 3

Diplomausstellung - Situation 3

Betrachten des Portfolios

Diplomausstellung - Situation 4

Diplomausstellung - Situation 4

- Portfolio - Thesis - Prozessdokumentation

Mindmap

Mindmap

Visualisierung des Kontextes und der Bezugswissenschaften

Diplomausstellung - Situation 5

Diplomausstellung - Situation 5

Schaukasten in dem eine Beispielabfolge gezeigt wird (enthält IAPS und neue Katalog 2.0 Bilder sowie Aufnahmen aus der Serie Doloris)

Beispiel Schaukasten 1

Beispiel Schaukasten 1

Beispiel Schaukasten 2

Beispiel Schaukasten 2

Beispiel Schaukasten 3

Beispiel Schaukasten 3

Beispiel Schaukasten 4

Beispiel Schaukasten 4

Beispiel Schaukasten 5

Beispiel Schaukasten 5

Beispiel Schaukasten 6

Beispiel Schaukasten 6

Beispiel Schaukasten 7

Beispiel Schaukasten 7

Beispiel Schaukasten 8

Beispiel Schaukasten 8

Diplomübergabe

Diplomübergabe

Bilder zeigen den Prozess und die Situaton an der Diplomausstellung

(Juni 2015)

Fotos: Bianca Ott

Für meine Masterarbeit widmete ich mich der Forschung in den Bereichen Kunst, Neuro- und Bildwissenschaft. „motio - Emotionale und Kognitive Wahrnehmung von Bildern“ setzt sich mit der Neugestaltung eines Bildkataloges für Neurowissenschaftliche Studien auseinander.

Das Institut of Cognitive Neuro Science der Medizinischen Fakultät der Universität Basel ist hierbei mein Kooperationspartner und Kunde. In Regem Austausch und enger Zusammenarbeit wird der in sämtlichen Studien genutzte IAPS-Bilderkatalog erneuert und neue Standards erarbeitet.

 

72 der von den Neurowissenschaftlern am Meisten verwendeten Bilder aus dem Amerikanischen IAPS Set von 1987, habe ich ahnahnd von 36 verschiednen formalen Kriterien beurteilt. Anschliessend wurden meine Angaben statistisch ausgewertet. In einem weiteren Schritt habe ich dann über 1000 Fotografien erstellt, die nun evaluiert und weiter verfeinert werden. Die Thesis bildet hier den Grundstein sowie eine Bestandsaufnahme für eine weiterführende Forschungsarbeit und mögliche Promotion.

 

Ergänzend dazu werden auch noch weitere Bilder mit künstlerischem Anspruch entstehen, die ich unter dem Begriff „Performative Fotografie“ zusammenfasse. Eine erste Serie bildet doloris welche sich dem Thema Gewalt und Schmerz widmet. Diese etwas komplexeren und inszenierten Sujets mit eher archaischen Themen werden dann ebenfalls mit empirischen Methoden untersucht.

Ich erhoffe mir dadurch neue Kenntnisse in Bezug auf Bildwirkung und Ästhetik, auch werden formale Kriterien analysiert und untersucht in wie fern die Emotion einen Einfluss auf die Erinnerungsfähigkeit hat.

 

Hier geht es zu den Onlinegalerien des Katalogs 2.0 und den performativen Fotografien doloris,

Zugang erhält man via Passwort welches bei mir angefragt werden kann.

 

Nachfolgend einige Bildbeispiele aus genanntem Kontext.

Und hier die Textarbeit als PDF (im Menu auch unter dem Kapitel Theorie).

IAPS Top und Flop 25 - 1

IAPS Top und Flop 25 - 1

Über 2000 Probanden wurden mittels fMRI und Fragebögen zu Fotografien aus dem IAPS-Set befragt. Hier sind die 25 am Besten und die 25 am Schlechtesten erinnerten Bilder aufgrund der erhobenen Daten.

IAPS Top und Flop 25 - 2

IAPS Top und Flop 25 - 2

Katalog 2.0 - 1

Katalog 2.0 - 1

Nachfolgend ein Auszug aus den von mir produzierten, alternativen Bildern

Katalog 2.0 - 2

Katalog 2.0 - 2

Katalog 2.0 - 3

Katalog 2.0 - 3

Katalog 2.0 - 4

Katalog 2.0 - 4

Doloris

Doloris

Performative Fotografie: motio enthält auch einen künstlerischen Teil in dem ich mich mit archaischen Themen beschäftige. Dabei experimentiere ich beim Bildaufbau und der Komposition.

Sämtliche Inhalte auf der Webseite © by Bianca Ott