November 2013 - Sarah Bodner, Corinne Pfister, Sophie Margue & Bianca Ott

BORROWED SPACE

 

 
dea_artis_bosp_making_of.jpg
dea_artis_bosp_making_of.jpg

press to zoom
dea_artis_bosp_konzept.jpg
dea_artis_bosp_konzept.jpg

press to zoom
dea_artis_bosp_ausstellung.jpg
dea_artis_bosp_ausstellung.jpg

press to zoom
dea_artis_bosp_making_of.jpg
dea_artis_bosp_making_of.jpg

press to zoom
1/10

Bilder die während des gemeinsamen Shootings entstanden sind

Fotos: Sophie Margue und Bianca Ott

Als Ausgangspunkt für das Thema verschiedene Arten und Möglichkeiten von Räumen zu interpretieren, wählten wir das Modell von dem Anthropologen Edward T. Hall von 1966.

Er definierte verschiedene Arten von Räumen und damit zusammenhängend Distanzen in welchen Menschen miteinander agieren.

 

Demnach gibt es folgende Varianten:

 

  • Intimer/vertrauter Raum

  • Persönlicher/privater Raum

  • Sozialer/gesellschaftlicher Raum

  • Öffentlicher Raum

 

Wir arbeiteten mit inszenierter Fotografie um die (zwischenmenschlichen) Räume die für uns von Interesse waren darzustellen. An der Ausstellung entschieden wir uns dafür, die geplotteten Bilder auf der Folie aufzuhängen, die wir auch für das Shooting gebraucht haben und passend zum Thema die Architektur der Räumlichkeiten sowie unsere physische Präsenz miteinzubeziehen. Wir umwickelten die tragenden Säulen und brachten anschliessend die Fotografien an. Während der Präsentation befanden wir vier uns zwischen den Säulen, der Folie und den Bildern und sprachen, im Kontrast zu den Fotografien, schwarzgekleidet zum Publikum.